Qigong

Diese jahrtausende alten asiatischen Bewegungsformen sind vielen schon bekannt, jeder hat „das“ schon mal irgendwo gesehen...  

 

Qi bedeutet Energie! Gong bedeutet Arbeit!

 

Wir arbeiten also mit unserer eigenen Körperenergie, indem wir sie mit Bewegungen aktivieren. Wenn der Energiefluss im Körper eines Menschen am fließen ist, gesundet er und erkrankt auch nicht mehr so schnell. Bei den langsam fließenden Bewegungen kehrt Ruhe in unser Gemüt und unseren Körper ein. Wir praktizieren bewegte Entspannung! Die sanften Übungen kurbeln die Blutzirkulation und den Stoffwechsel an. Das Immunsystem wird gestärkt. Blockaden im Körper wie Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Verkrampfungen, Abgespanntheit, Muskelverkrampfungen und weitere individuelle Stresssymptome werden gemildert und nach einiger Zeit fleißigen Übens dann auch gelöst. Auch für junge Menschen, die dem Schulstress von heute schon erheblich ausgesetzt sind, eignet sich Qigong bestens! Die persönlichen Erfahrungen Dunja Hauchsteins haben hier weitergeholfen, um Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zu stärken, starke Aktivität zu regulieren. Nebenbei ändern Qigong-Übende ihre allgemeinen Umfangsformen und erfahren eine erhöhte Konzentrationsfähigkeit. Qigong-praktizierende Menschen haben Standfestigkeit im Leben und begegnen den Lebensanforderungen mit viel Ausgeglichenheit, denn sie haben ihre eigene Mitte gefunden!

 

 

Qi Gong