Traditionelle chinesische Medizin 

TCM-Puppe

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) hat ein über 2000 jähriges Wissen und eine ebenso lange Erfahrung gesammelt. Gemäß ihrer Theorie werden gesundheitliche Beschwerden durch externe Faktoren verursacht, nämlich Trockenheit, Feuchtigkeit, Feuer und Hitze sowie durch interne Faktoren, wie Freude, Ärger, Sorge, Kummer, Leid, Überraschung und Angst plus unregelmäßiger Ernährung und unregelmäßigen Schlaf.

Diese Faktoren verändern das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang, wirken sich störend auf den Fluss der Körperenergie und den Blutkreislauf aus und verstopfen die Haupt- und Nebenkanäle. Auf diese Weise gelingt es, gesundheitlichen Störungen, mit der Lebensenergie zu konkurrieren. Anstieg und Fall der Lebensenergie sind von äußerster Wichtigkeit, davon hängt es ab, ob der Krankheitsfall eintritt. Deshalb heißt es: „Ungesunde Einflüsse dringen in

den Körper ein und schwächen die Lebensenergie!“

Vor dem Hintergrund dieser Auffassung legen TCM-Ärzte großen Wert darauf, die

Widerstandskraft des Körpers zu stärken, die gesunde Energie zu unterstützen, die ungesunden Einflüsse abzuwehren sowie Yin und Yang auszugleichen.